Integration von On-Premise & Cloud

Für eine effiziente und nahtlose Integration zwischen SAP ERP Human Capital Management (HCM) und SAP SuccessFactors liefert die SAP bereits vordefinierte Integrationsstrecken im Rahmen eines Integration-AddOns aus. Somit lassen sich auch hybride Systemlandschaften standardnah realisieren.

Viele Kunden setzen auf eine hybride System­landschaft. Die HR Kern­prozesse und zugehörige Stammdaten verbleiben führend im SAP ERP HCM System, wobei Talent­management Prozesse nach SAP SuccessFactors, der Cloud Lösung der SAP, verlagert werden. Um beide Welten optimal miteinander zu verbinden, liefert die SAP im Rahmen des Integration-AddOns für SAP ERP HCM und SuccessFactors HCM Suite verschiedene vordefinierte Daten- und Prozess­integrations­szenarien aus.

Bei der Einführung von SuccessFactors Recruiting im Rahmen eines Talent-Hybriden empfehlen wir den Einsatz des Integration-AddOns, um Mitarbeiter­daten und organisatorische Daten von SAP ERP HCM zu extrahieren und nach SuccessFactors zu übertragen, sowie in SucessFactors zur Einstellung ausgewählte Bewerber in das führende Stamm­daten­system SAP ERP HCM überzuleiten. Als Middleware unterstützt das AddOn die SAP Process Integration (PI) oder die SAP Cloud Platform Integration (ehemals SAP HANA Cloud Integration oder HCI).

Integration von Mitarbeiterdaten

Bei der Bereitstellung von SuccessFactors Recruiting als Talent-Hybrid basiert die Lösung auf dem Mitarbeiter­profil (Employee Profile) und nicht auf der umfassenden HR Stamm­daten­lösung Employee Central (EC). Das Mitarbeiter­profil beinhaltet sämtliche Stammdaten für die Beteiligten im SuccessFactors Recruiting Prozess. Gerade in größeren Unternehmen mit vielen Nutzern ist eine automatisierte Schnittstelle das einzige Mittel der Wahl. Hierzu liefert das Integration-AddOn die notwendigen Werkzeuge aus, um sowohl eine initiale Gesamt­übertragung (Migration) durch­zuführen, wie auch eine regelmäßige Delta­übertragung der geänderten Stamm­datensätze. Das Integrations­szenario kann sowohl Standard­felder, als auch kunden­eigenen Felder in SuccessFactors bedienen. Das Mitarbeiter­profil beinhaltet hierbei sowohl Personal- (z. B. Vorname, Nachname, etc.), Organisations- (z. B. Organisations­einheit, Führungskraft, HR Business Partner, etc.) sowie Benutzer-Daten (z. B. User ID, Emailadresse, etc.).

Im Rahmen eines Projektes bei einem internationalen Beratungs­unternehmen erfolgte die Umsetzung auf Grundlage des Integration AddOn 3.0 SP02 for SAP ERP HCM und SuccessFactors HCM Suite, welches auf dem SAP ERP HCM System installiert werden muss. Mindest­voraussetzung hierfür ist SAP ERP 6.0. Die Konfiguration erfolgt per Customizing. Für kundeneigene Feldmappings können entsprechende Business Add-Ins (BAdIs) per Programmierung in ABAP implementiert werden. Informationen zu Erfolgs- und Fehler­meldungen können in einer Monitoring-Anwendung auf Basis WebDynpro für ABAP abgerufen werden.

Als Middleware wurde die SAP Cloud Plattform Integration genutzt. Für die Integration werden vordefinierte Templates (sogenannte iFlows) ausgeliefert. Diese können in der web-basierten Oberfläche herunter­geladen und entsprechend konfiguriert werden. Die System­verbindung zwischen dem SAP ERP HCM und der SAP Cloud Platform erfolgt mittels SSL Zertifikat. Der Aufruf von SuccessFactors erfolgt via SOAP mittels der SuccessFactors Schnittstelle SFAPI.

Integrationsszenario Recruiting

Wurde ein geeigneter Bewerber für eine aus­geschriebene Stelle gefunden und hat dieser das Angebot des Unternehmens angenommen, endet der Recruiting Prozess in SuccessFactors. Der Mitarbeiter muss nun im SAP ERP HCM mittels Einstellungs­maßnahme angelegt werden. Um hierfür eine prozessuale Unterstützung zu bekommen und um Doppel­erfassung von Daten zu vermeiden, lohnt sich die Verwendung des Integrations­szenarios für Recruiting Daten.
Hierbei werden alle Bewerber mit dem Status „Einstellung in SAP“ in SucessFactors extrahiert, auf die entsprechenden Infotypen­felder im SAP ERP HCM gemappt und übertragen. 

Die Daten aus SuccessFactors stehen nun im SAP ERP HCM zur Ausführung der Einstellungs­maßnahme bereit. Hierbei wird die Personal­maßnahme aus einer separaten Transaktion heraus gestartet. Wird dies Maßnahme erfolgreich abgeschlossen, erfolgt eine Rückmeldung an SuccessFactors, sowie eine entsprechende Status­änderung auf „Eingestellt in SAP“. Optional kann die interne SuccessFactors User ID an das externe Kandidaten­profil übertragen werden, um dieses später mit dem internen Kandidaten­profil zu verknüpfen.